Wer behandelt erektile Dysfunktion?

Ein Kettenraucher nahm Viagra Pillen und die Therapie war sehr erfolgreich. Doch die Erfolgsquote wird von Mann zu Mann unterschiedlich. Erst wenn Sie mit der Einnahme der Pillen beginnen, können Sie prüfen, ob das Medikament bei Ihnen was bewirkt oder nicht. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, während der Einnahme des Arzneimittels nicht zu rauchen und alle Anweisungen zu befolgen, die Sie von Ihrem Arzt erhalten haben.

Männer, die über einen längeren Zeitraum geraucht haben, haben vorübergehende oder ständige Probleme mit der sexuellen Aktivität, die durch schwache Erektionen oder ein verringertes sexuelles Verlangen oder eine vorzeitige Ejakulation bezeichnet werden. Solche Probleme werden mit Viagra-Medikamenten behandelt und der Erfolg wurde klinisch bewiesen. Daher gilt Viagra als eine der besten ED-Pillen zur Behandlung von erektiler Dysfunktion.

Die Arten von Medikamenten

Es gibt zwei Arten von Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion, die von der FDA zugelassen wurden. Sie beinhalten:

  • Viagra war das erste Medikament auf dem Markt und bleibt immer noch das Medikament, das die Mehrheit von Männerm bevorzugen. Dies ist eine Pille, die 30 bis 60 Minuten vor der sexuellen Aktivität eingenommen wird. Der Zeitrahmen variiert von Person zu Person.
  • Levitra ist auch eine Art von Medikament, das bis zu 60 Minuten vor der sexuellen Aktivität eingenommen wird. Viele Männer verwenden es, weil es billiger als Viagra ist.

Die Wirkungsdauer von Viagra beträgt bis zu 5 Stunden. Für Männer reicht es meist aus, um mit ihren Lebenspartnern einen angenehmen Sex zu haben. Die Pille beginnt zu wirken innerhalb von 30 Minuten nach dem Verzehr. Daher wird empfohlen, 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität die Pille einzunehmen.

Einige Männer sprechen besser auf ein Medikament an als auf die anderen. Seien Sie geduldig und arbeiten Sie eng mit Ihrem Arzt zusammen, um den herauszufinden, welche Pille am meisten hilft. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Anwendung eines solchen Arzneimittels keine Heilung für erektile Dysfunktion darstellt, sondern für viele Männer eine praktikable Behandlungslösung ist.

Fazit

Viagra ist eines der besten Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Menschen, die darunter aufgrund übermäßigen Rauchens leiden, können Viagra-Medikamente nutzen, da die Pille den Blutfluss zum Penis erhöht und es den Männern ermöglicht, eine Erektion länger aufrechtzuerhalten. Rauchen hätte die sexuelle Ausdauer bei Männern immens geschädigt, aber aufgrund des Vorhandenseins dieses Medikaments besteht kein Grund zur Sorge. Wenden Sie sich jedoch an Ihren Arzt, wenn Sie Viagra einnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.